Problem gelöst: Veraltete Linkvorschau auf LinkedIn, Twitter und Facebook

Problem gelöst: Veraltete Linkvorschau auf LinkedIn, Twitter und Facebook

Jeder, der selbst Blog-Beiträge oder Websites im Allgemeinen erstellt und Social-Media für die Promotion selbiger nutzt hatte vermutlich schon einmal das folgende Problem: Die Linkvorschau ist veraltet und/oder fehlerhaft. Entweder wurde das Vorschau-Bild schon einmal ausgetauscht oder der Text wurde nachträglich korrigiert; sei es aufgrund von neuen Informationen oder später aufgefallen Grammatik-Fehlern etc.

So ging es auch uns kürzlich: Wir haben unsere Eventseite fürs BeuteBarCamp aktualisiert und daher sowohl das Vorschau-Bild, als auch Seitentitel und Meta-Description ersetzt. Problem: Beim Setzen des Links in den verschiedenen Social-Media-Kanälen wurde trotzdem noch das alte 2018er-Bild mitsamt dem dazu passenden alten Text angezeigt. Ursache: Die Linkvorschau wird oftmals von den Netzwerken gecached, sodass sie beim erneuten Teilen nicht noch einmal neu eingelesen wird.

Im Folgenden will ich kurz einmal zeigen, wie man dieses Problem für LinkedIn, Facebook und Twitter löst:

1. LINKEDIN

LinkedIn bietet hierfür den „Post Inspector“, mit dem man die Linkvorschau vor dem Posting testen und gleichzeitig einen möglicherweise vorhandenen Cache löschen kann.

KlickLINKEDIN POST INSPECTOR

Hier trägt man die gewünschte URL in das Eingabefeld ein und klickt danach auf „Inspect“. Daraufhin lädt LinkedIn die Seite neu ein und gibt eine aktualisierte Vorschau des Links aus.

LinkedIn Post Inspector

Das war’s auch schon. Wenn die Vorschau stimmt, können nun neue Postings erstellt und geteilt werden.

2. TWITTER

Twitter selbst bietet zwar keine eigens zur Linkvorschau oder Cache-Leerung vorgesehene Funktion; mit einem kleinen Trick funktioniert es aber auch hier. Und zwar mit der Testfunktion für Twitter Cards.

KlickTWITTER CARD VALIDATOR

Twitter Card Validator

 

Nach Eingabe und Absenden der URL in das Feld über „Preview card“ wird eine Vorschau der Twitter Card generiert. Diese erfüllt gleichzeitig den Zweck, den Cache der alten Version zu löschen.

 

3. FACEBOOK

Facebook bietet uns innerhalb seiner Developer-Tools den „Sharing Debugger“, der ähnlich wie LinkedIn eine Vorschau für Links generiert, die gleichzeitig den Cache der alten Linkvorschau löscht:

Klick: FACEBOOK SHARING DEBUGGER

Facebook Sharing Debugger

Nach Eingabe der URL und dem Klick auf „Fehlerbehebung“ wird auch hier eine Vorschau mit einigen weiteren Informationen generiert. Unter anderem findet man den Zeitpunkt, an dem die URL zum letzten Mal „gescraped“, also neu eingelesen wurde. Sinnvoll: Die Möglichkeit, die URL per Klick auf „Erneut scrapen“ direkt noch einmal einzulesen, falls die Vorschau immer noch nicht stimmt.

FAZIT

Mit diesen 3 Methoden ist es also möglich, fehlerhafte Linkvorschauen zu korrigieren. Wichtig dabei ist allerdings zu erwähnen: Die Linkvorschau in bereits geposteten Beiträgen wird hierdurch nicht aktualisiert. Es funktioniert nur für Beiträge, die nach der Cache-Aktualisierung neu gepostet werden.

Veröffentlicht von

Dennis

Dennis ist Inbound Marketing Manager bei "Des Wahnsinns Fette Beute", der Agentur für Markenführung von Familienunternehmen. Mit mehr als 10 Jahren Agentur-Erfahrung fokussiert er sich heutzutage auf strategisches Online Marketing mit Fokus auf Social Media und Content Marketing Kampagnen entlang der Buyer's Journey.